Home   Info-Ecke   Kopfläuse

Kopfläuse

Liebe Eltern,

wenn Läuse auftreten, dann kochen die Emotionen einmal mehr hoch – verständlicherweise – aber Panik hilft nicht weiter.

Unsere Aufgabe als Schule ist es, Sie als Eltern zu informieren, wenn ein „Läusefall“ vorliegt. Dies tue ich hiermit.

Ihre Aufgabe ist es, für „läuse- und nissenfreie“ Köpfe zu sorgen. Dazu gehört folgendes:

  • Sie müssen die Schule informieren
  • Sie müssen dafür sorgen, dass Ihr Kind läuse- und nissenfrei ist. Dazu müssen Sie:

Ihr Kind mit einem Läusemittel behandeln. Die Mittel wirken allerdings nur gegen lebende Läuse und nicht gegen die Nissen. Deshalb ist es unbedingt notwendig, die Behandlung nach acht bis zehn Tagen zu wiederholen. Zudem müssen alle Familienmitglieder und enge Kontaktpersonen sorgfältig kontrolliert und gegebenenfalls gleich mit behandelt werden.

– Die Haare Ihres Kindes nach Nissen untersuchen und diese entfernen. Dafür eignet sich ein so genannter Läuse- oder Nissenkamm. Ausgehend vom Haaransatz muss Strähne für Strähne sorgfältig durchgekämmt werden. Der Kamm muss im Anschluss auf einem hellen Tuch ausgestrichen werden. Besonders gerne halten sich die Plagegeister an den Schläfen, hinter den Ohren oder im Nackenhaar auf. Dort finden sie optimale Temperaturen, um ihre Eier, die sogenannten Nissen, abzulegen.

– Gegenstände reinigen, die mit Haupthaar in Berührung kommen:
Vorsichtshalber sollten, am besten direkt im Anschluss an die erste Behandlung betroffener Personen, Textilien sowie Gebrauchs- und Einrichtungsgegenstände, die mit dem Kopfhaar in Berührung kommen, gründlich gereinigt werden

– Kämme, Haarbürsten, Haarspangen und Haargummis in heißer Seifenlösung gründlich reinigen, am besten mit einer Handwaschbürste oder einer alten Zahnbürste.

– Handtücher, Bettwäsche sowie Unterwäsche und Nachtwäsche wechseln und bei 60 °C waschen.

– Mützen, Schals, Decken, Kopfkissen, Kuscheltiere und weitere Gegenstände, auf die Kopfläuse gelangt sein könnten, entweder ebenfalls bei 60 °C waschen oder für drei Tage in einer gut verschlossenen Plastiktüte (bzw. für zwei Tage bei einer Temperatur von unter -10 °C, also z.B. im Tiefkühlfach) aufbewahren.

Beachten Sie, dass Ihr Kind erst dann wieder in die Schule kommen darf, wenn es läuse- und nissenfrei ist.

Bitte geben Sie Ihrem Kind ein Attest mit.

Wenn Ihr Kind nicht betroffen ist, ist es Ihre Aufgabe als Eltern Ihr Kind regelmäßig zu untersuchen, ob ein Kopflausbefall vorliegt. Hierbei ist es wichtig auch auf die Nissen zu achten. Untersuchen Sie Ihr Kind hierzu täglich. Am besten gehen Sie Strähne für Strähne mit Hilfe eines Läuse- oder Nissenkamms durch die Haare Ihres Kindes. Nissen sitzen nahe der Kopfhaut und haben eine tropfenförmige Gestalt.

Wir stehen Ihnen natürlich jederzeit bei Fragen zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

KGS Brühl-Pingsdof

Jutta Pohl

Schulleiterin

 

Kommentare wurden deaktiviert